SGK Aktuelle Detailinformationen

2. Immobilienforum im neuen WEZ

Im Interview spricht Petra Neuherz darüber was die Lipizzanerheimat ausmacht und gibt Einblicke in die Arbeit der SGK.

 

Was macht für Sie die Lipizzanerheimat aus, was macht die Region besonders?
Der Bezirk Voitsberg ist in 30 Minuten von Graz aus sehr gut erreichbar. Die Lipizzanerheimat wird ja auch als Naherholungsgebiet der Grazer genannt. Unsere Almen, die Stauseen, das Gestüt Piber aber auch die Weingärten in Ligist sind sehr beliebte Ausflugsziele. Die Skigebiete Salzstiegl, Modriach oder Gaberl sind vor allem bei Familien sehr beliebt. Auf der Hebalm haben wir ein großes Langlaufgebiet und in Maria Lankowitz einen wunderschönen Golfplatz. Die Therme Nova lädt zum Entspannen ein. Kurz und knapp kann man sagen, wir leben dort wo andere Urlaub machen.

 

Wie würden Sie jemanden davon überzeugen in die Lipizzanerheimat zu ziehen?
Das Leben in der Lipizzanerheimat ist liebenswert, lebenswert und vor allem leistbar! Einer der Hauptgründe warum sich viele für ein Leben in der Lipizzanerheimat entscheiden ist, dass die Kinder in der Natur aufwachsen. Die günstigeren Mieten, Grundstückspreise und die dazugehörige Parkplatzsituation runden das Ganze ab. Also Wohnen im Grünen, jedoch nicht weit weg vom Ballungszentrum lautet die neue Devise! Ruhige Wohnanlagen mit einem eigenen Garten, eine Auswahl von Kindergärten und Schulen und einem riesigen Freizeitangebot direkt vor der Haustür sind selbsterklärend für ein Leben in der Lipizzanerheimat.

 

Zur SGK, was macht die SGK generell, wie sieht das Immobilienangebot der SGK aus?
Bereits seit 1947 ist es unsere Aufgabe, den sozialen Wohnbau im Bezirk Voitsberg zu fördern bzw. sicherzustellen. Wir zeigen somit soziale Verantwortung und bieten leistbaren Wohnraum mit Wohnbaufördermittel vom Land Steiermark für eine breite Bevölkerungsschicht. Wir versuchen immer einen Spagat zwischen Leistbarkeit und Wohnqualität zu schaffen. Unser Portfolio als regionaler Bauträger umfasst: Junges Wohnen (Startwohnungen), Singlewohnungen, Reihenhäuser, Wohnen im Alter: Seniorenwohnungen, betreutes Wohnen, Pflegeheime und Anlegerwohnungen. 

 

Welche Wohntrends zeichnen sich bei uns aktuell ab?
Reihenhäuser haben sich in den letzten Jahren zu einer beliebten Wohnform in der Region herauskristallisiert. Das Reihenhaus mit einem kleinen Gartenanteil und einem eigenen Eingang ist eine ideale Alternative zum Einfamilienhaus. Reihenhäuser sind somit eine günstige Eigenheimlösung für junge Paare und Familien, die etwas mehr Raum, Ruhe und Grün haben möchten, als Stadtwohnungen bieten können.

 

Wie hat sich die SGK in den letzten Jahren entwickelt und in welche Richtung geht es weiter?
Die SGK ist im Immobilienbereich breit aufgestellt. Neu bei uns im Portfolio sind jetzt die Anlegerwohnungen. Dabei handelt sich um geförderte Wohnungen im Rahmen der umfassenden Sanierung, die man entweder sofort ins Eigentum übertragen oder mit einer Mietkaufvariante nach 10 Jahren kaufen kann. 
Unser Home&Green Team bietet ein Rundum-Sorglos-Paket für alle anfallenden Arbeiten rund ums und im Haus. Zusätzlich können wir auch auf ein erfahrenes Team aus handwerklich begabten Mitarbeitern (Instandhaltungsteam) zurückgreifen, die viele Reparaturen im Handumdrehen erledigen. 

 

Was braucht die Region in Sachen Immobilien? Wo besteht Bedarf?
Der Schwerpunkt muss in nächster Zeit in der Sanierung von in Jahre gekommenen Objekten liegen. Die SGK macht das bereits im Rahmen der umfassenden Sanierung mit der 100%igen Tochter, der Vobis Kommunalbau GmbH. Derzeit sanieren wir den ehemaligen Bauhof in Bärnbach und das ehemalige Kaufhaus Stölzle in Köflach. Dabei muss wert darauf gelegt werden, dass nicht nur das äußere Erscheinungsbild revitalisiert wird sondern dass auch im Inneren des Gebäudes ein zeitgemäßer und seniorengerechter Umbau der Wohnungen erfolgt.